Unfalldatenbank der Versicherer

Um weitere Fragestellungen, beispielweise zur Nutzung von Sicherheitseinrichtungen und zu Verletzungsmustern, im Zusammenhang mit SUV-Unfällen beantworten zu können, wurde die Unfalldatenbank der Versicherer ausgewertet. Die Datenbank enthält nur Unfälle mit Personenschaden und mindestens 15.000 Euro Schadenaufwand und bildet somit in der Regel das schwerere Unfallgeschehen ab. Unter 138 Kollisionen zwischen einem Sport Utility Vehicle und einem Pkw dominierte die Front-Front-Kollision gefolgt von seitlichen Kollisionen (sowohl SUV-Front gegen Pkw-Seite als auch umgekehrt) und Auffahrunfällen.

Die Verletzungsschwere, war für Insassen, besonders Fahrer, von Personenwagen deutlich höher als beim gegnerischen SUV: Mit etwa 18 % Pkw-Fahrern mit MAIS 3+-Verletzungen war deren Risiko schwere Verletzungen zu erleiden rund viermal so hoch wie für SUV-Fahrer. Mehr als jeder zweite SUV-Fahrer blieb unverletzt, unter Pkw-Fahrern war dies nur jeder neunte.