Schulungsmaterialien Unfallerfassung

Eine qualitativ hochwertige Erfassung der Verkehrsunfalldaten durch die Polizei hat für die Verkehrssicherheitsarbeit eine herausragende Bedeutung. Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) unterstützte die Polizei auf Wunsch der Verkehrsreferenten der Innenministerien der Bundesländer bei der Erarbeitung von Unterrichtsmaterialien für die Ausbildung der unfallaufnehmenden Polizeibeamtinnen und -beamten.

Die UDV und die Polizeien der Länder hatten in der Vergangenheit immer wieder feststellen müssen, dass die erhobenen Unfalldaten qualitativ teilweise so unzureichend waren, dass auf den Daten basierende Auswertungen oder Forschungsarbeiten nur mit erheblichem Aufwand bei der Nachbearbeitung überhaupt genutzt werden konnten. Daten, die im Rahmen der Ersterfassung bei einem Straßenverkehrsunfall nicht oder nur teilweise erhoben werden, sind in aller Regel für spätere Belange verloren oder können nur mit erheblichem Aufwand nachgearbeitet werden.

Die gemeinsame Erörterung der Ursachen führte zu der Erkenntnis, dass den Polizistinnen und Polizisten die weitgefächerte Bedeutung der Unfalldaten nicht ausreichend präsent ist. Die Verkehrsunfallerfassung ist ein sehr komplexer Vorgang mit einer Vielzahl von Datenmerkmalen. Darüber hinaus kombiniert die Unfallerfassung Daten für das Ermittlungsverfahren mit wichtigen Angaben für andere Verwendungszwecke. Welche Daten für welchen Zweck, auch außerhalb der polizeilichen Tätigkeiten, verwendet werden, ist den Polizeibeamtinnen und -beamten zumeist nicht bekannt. Daraus hat sich ein leider weit verbreitetes Vorurteil „Es ist ja nur für die Statistik.“ eingestellt.

Unter der Federführung der UDV wurde eine Arbeitsgruppe mit polizeilichen Vertretern aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen ins Leben gerufen. Ziel der Gruppe war es, ein kompaktes und anschauliches Material für die Verwendung in der Ausbildung bei den Polizeien der Länder zu erstellen, das ohne weiteren Arbeitsaufwand im Unterricht eingesetzt werden kann.

Mit den Schulungsunterlagen wird den Ausbildern ein Material angeboten, das es ihnen erlaubt, den weitverzweigten Nutzen von Unfalldaten in unterschiedlichen Fachdisziplinen darzustellen. Durch praktische Beispiele soll bereits in der Ausbildung eine Motivation für eine sehr gewissenhafte Unfallaufnahme geweckt werden, indem den Auszubildenden deutlich wird, welche bedeutenden Kreise die von ihnen erfassten Unfalldaten ziehen.

Die Unfallforschung der Versicherer hat alle Ausbildungsinstitute der 16 Bundesländer ausgestattet. Die erläuternde Broschüre steht darüber hinaus allen Interessierten auf dieser Seite zum Download zur Verfügung. Eine CD mit den Unterlagen erhalten Sie zudem kostenfrei bei Anforderung unter Uko@gdv.de