FAS-Potentiale und Einsatzart

Im Forschungsprojekt „Fahrerassistenzsysteme“ ist die Unfallforschung der Versicherer auch der Frage nachgegangen, ob die untersuchten FAS für unterschiedliche Einsatzarten der Busse die gleiche Bedeutung, bzw. das gleiche Sicherheitspotential haben oder nicht. Unterschieden wurden dabei „Linienbusse“ und „Reisebusse“. Das wichtigste FAS mit dem größten Potential für beide Einsatzarten ist der erweiterte Notbremsassistent, der sowohl bewegte, als auch stehende Fahrzeuge erkennt. Hohe Nutzenpotentiale zeigen sich auch für einen Totwinkelwarner bei Reisebussen sowie ESP für Reisebusse.

 

FAS

 

Sicherheitspotential [%]

 

  Linienbusse Reisebusse
Notbremsassistent, einfach 1) (pb *) 11,9 4,5
Notbremsassistent, erweitert 2) (pb) 16,6 17,3
Abbiegeassistent FG + RF (v**) 3,4 0,0
Spurverlassenswarner (v) 0,3 1,5
Totwinkelwarner (pb) 0,2 14,6
ESP (pb) 0,7 10,1
1): FAS erkennt nur bewegte zweispurige Fahrzeuge
2): FAS erkennt bewegte und stehende zweispurige Fahrzeuge
**v= vermeidbar
*pb = positiv beeinflussbar