Medien

Pressemitteilungen

Gurtverweigerung kostet 200 Menschenleben – hundertprozentige Anschnallquote gefordert

21.06.2018 - Wenn alle Insassen von Pkw in Deutschland zu jeder Zeit korrekt angeschnallt wären, könnten rund 200 Verkehrstote und rund 1500 schwer Verletzte pro Jahr vermieden werden. Dies ist das wichtigste Ergebnis einer aktuellen Auswertung der Unfallforschung der Versicherer (UDV).

 
 

Fotos

Siegfried Brockmann (5 Bilder)

Hier finden Sie Bilder vom Leiter der Unfallforschung der Versicherer (UDV, Siegfried Brockmann.

Album ansehen
 
 

Videos

SUV gegen Pkw, Ansicht seitlich

Am Beispiel einer seitlichen Kollision mit der Flanke eines Kompakt-Personenwagen wurden die Auswirkungen der unterschiedlichen Frontgestaltung, aber auch häufig höheren Fahrzeugmasse, gegenüber einem durchschnittlichen Pkw verdeutlicht.

Album ansehen
 
 

Audio

Quad-Unfälle

Begonnen haben sie hierzulande als Strandbuggy und als Klein-Traktor auf dem Land, doch mittlerweile tauchen auch auf den Straßen immer mehr Quads auf.

Podcast anhören