Fotos

Das Bildangebot der UDV steht kostenlos zur Verfügung ,wenn Sie über die Themen der Unfallforschung der Versicherer informieren möchten. Die Verwendung ist für jeden Einzelfall zustimmungspflichtig bei y.unger@gdv.de und bedarf der Quellenangabe: „Unfallforschung der Versicherer“.

Unfallrisiko Parken für Fußgänger und Radfahrer (8 Bilder)

Fast jeder fünfte innerörtliche Unfall mit Personenschaden im Fußgänger- und Radverkehr steht im Zusammenhang mit dem Parken. Sogenannte Dooring-Unfälle und Unfälle mit Sichtbehinderungen durch parkende Fahrzeuge geschehen besonders häufig. In einem Forschungsprojekt wurden Empfehlungen erarbeitet, wie diese Unfälle vermieden werden können.

Mehr lesen.
 

Tagfahrlicht (3 Bilder)

Seit Februar 2011 dürfen europaweit neue Fahrzeugmodelle nur noch zugelassen werden, wenn sie mitTagfahrlicht ausgerüstet sind. Aus diesem Grund hatte die UDV in einem zweieinhalbjährigen Projekt gemeinsam mit der TU Berlin und dem Forschungsinstitut Human-Factors-Consult untersucht, welche Auswirkungen das Fahren mit Licht am Tage auf die Sicherheit im Straßenverkehr hat.

Mehr lesen.
 

Siegfried Brockmann (8 Bilder)

Hier finden Sie Bilder vom Leiter der Unfallforschung der Versicherer (UDV, Siegfried Brockmann.

Mehr lesen.
 

Ablenkung durch Informations- und Kommunikationssysteme (4 Bilder)

Beim SMS-Schreiben, Telefonieren, Navigieren oder Radio einstellen, besteht für den Autofahrer die Gefahr, abgelenkt zu werden und nicht mehr adäquat auf das Verkehrsgeschehen reagieren zu können. Deshalb hat die UDV den gegenwärtigen Forschungsstand zur Ablenkungswirkung von Informations- und Kommunikationssystemen (IKS) analysiert.

Mehr lesen.
 

Crashtest SUV/PKW (8 Bilder)

Der Anteil von Geländewagen, sogenannten Sport Utility Vehicles (SUV), unter den Neuzulassungen von Personenkraftwagen in Deutschland wächst seit Jahren. Um die Rolle von SUV bei Unfällen mit Personenschaden zu untersuchen, hat die UDV dazu ein Forschungsprojekt durchgeführt.

Mehr lesen.
 

Crashtest Rollerfahrer (4 Bilder)

Das Risiko, im Straßenverkehr getötet zu werden, ist für einen Mofa und Mopedfahrer sechs Mal höher als für einen Autofahrer. Aus diesem Grund hat sich die UDV mit dem Unfallgeschehen von Mofas, Mopeds und Leichtkrafträdern im Rahmen eines zweijährigen Forschungsprojektes beschäftigt,

Mehr lesen.
 

Crashtest "Alte Autos" (7 Bilder)

Wer in älteren Fahrzeugen verunglückt, erleidet häufiger schwere Verletzungen als in modernen Pkw. Das hat die UDV bei einer Analyse ihrer Unfalldatenbank (UDB) festgestellt. Die von der UDV durchgeführten Crashtests veranschaulichen den Sicherheitsunterschied zwischen „neuem“ und „altem“ Fahrzeug deutlich.

Mehr lesen.
 

Crashtest Motorrad-Auffahrunfall (6 Bilder)

Um das Unfallgeschehen von Motorradfahrern genauer zu analysieren, ließ die UDV zwischen Mai 2010 und Dezember 2011 194 schwere Motorradunfälle im Saarland detailliert untersuchen. Fast jeder 2. Unfall, den ein Kradfahrer verursacht, ist ein sogenannter Unfall im Längsverkehr. Typischerweise handelt es sich dabei um eine Kollision mit einem vorausfahrenden oder stehenden Fahrzeug.

Mehr lesen.
 

Crashtest Fussgänger/Fahrzeugfront (4 Bilder)

In einem Forschungsprojekt mit der RWTH Aachen hat die UDV technische Maßnahmen zur Abschwächung der Unfallfolgen von Fußgängern beim Zusammenstoß mit einem Auto untersucht und festgestellt, dass es auch bei modernen Fahrzeugkonstruktionen noch enormes Verbesserungspotenzial gibt.

Mehr lesen.