ESP-Verfügbarkeit

 

ESP gilt als eines der effektivsten Systeme zur Vermeidung von Unfällen – dies haben nationale und internationale Studien zweifelsfrei belegt. Um Neuwagenkäufern eine Entscheidungshilfe zu geben, hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) in den Jahren 2006 bis 2011 eine umfangreiche Datenbank aufgebaut. In ihr können interessierte Autofahrer nachschauen, welche in Deutschland damals aktuell angebotenen Fahrzeugmodelle mit dem lebensrettenden elektronischen Schleuderverhinderer serienmäßig ausgestattet waren, bei welchen Fahrzeugen ESP nur gegen Aufpreis erhältlich war und welche überhaupt nicht über ESP verfügten. Für Fahrzeugmodelle, die vor 2006 zugelassen wurden, existiert eine Liste aus der ersichtlich ist, ab wann ESP optional oder in Serie angeboten wurde. Die Forderung der UDV, alle Pkw serienmäßig mit ESP auszustatten, kann heute als umgesetzt betrachtet werden, da seit 1. November 2011 neue Automodellreihen nur noch dann eine Typgenehmigung bekommen, wenn sie serienmäßig über ESP verfügen.