Nutzfahrzeuge

Unfälle mit Beteiligung von Nutzfahrzeugen (Lkw, Bus, Kleintransporter, landwirtschaftliche Zugmaschinen) ziehen häufig schwere oder schwerste Folgen für den meist schwächeren Unfallgegner nach sich. Aber auch die Fahrer von Nutzfahrzeugen sowie die Insassen von Bussen können schwere Verletzungen erleiden. Deshalb gilt es, auch bei Nutzfahrzeugen den Eigen- und Partnerschutz zu betrachten, um das Unfallgeschehen als Ganzes zu beeinflussen. Mehr und mehr rückt hierbei die aktive Sicherheit (Fahrerassistenzsysteme) in den Vordergrund. Aber auch die Möglichkeiten der passiven Sicherheit müssen weiterhin analysiert und in die Diskussion eingebracht werden, denn hier gibt es noch einige ungelöste Fragen, wie z. B. die der Kompatibilität.

Lkw

Unfälle mit Beteiligung von Lkw ziehen meist schwere und schwerste Folgen für den Unfallgegner nach sich. Aber auch der Lkw-Fahrer selbst erleidet oft schwer Verletzungen. Deshalb gilt es auch beim Lkw den Eigen- und Partnerschutz zu betrachten, um das Unfallgeschehen mit Lkw-Beteiligung als Ganzes zu adressieren. Mehr und mehr rückt hier die aktive Sicherheit z. B.… Mehr lesen.

Bus

Der Kraftomnibus gilt als eines der sichersten Verkehrsmittel. Trotzdem zeigt die amtliche Statistik, dass sich in den letzten Jahren die Zahl der verletzten als auch der getöteten Businsassen nicht deutlich verändert hat. Schwere Busunfälle sind zwar relativ selten, rücken dann aber umso mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit. Um den Istzustand des Unfall-… Mehr lesen.

Kleintransporter unterscheiden sich im Unfallgeschehen nicht wesentlich von Pkw. Dies gilt vor allem für Transporter bis 2,8 t. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forschungsprojekt der Unfallforschung der Versicherer (UDV), des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), der Bundesanstalt für das Straßenwesen (BASt) und von DEKRA.

Landwirtschaftliche Zugmaschinen (Traktoren) sind auf Deutschlands Straßen vergleichsweise selten anzutreffen. Daher ist ihre Beteiligung an Unfällen auch relativ gering. Bei diesen Unfällen werden aber überdurchschnittlich viele Personen schwer verletzt oder getötet. Aus diesem Grund hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) zusammen mit der Allianz…