Neuen Kommentar schreiben

Guten Tag Herr Brockmann, wie ich sehr ist die Seite UDV jetzt wieder Online und man kann kommentieren bzw. Fragen. Das freut mich sehr. Vielen Dank für diese Möglichkeit der Kommunikation! Daher mit zwei Monaten Verspätung endlich meine allgemeinen Fragen u. a. zum Thema Schutzkreuzung: 1. Stehen Sie in Kontakt mit Ihren Niederländischen Fachkollegen um Unfallzahlen (bespielsweise bezüglich Abbbiegeunfälle usw.) DE <-> NL zu vergleichen? Wird es dazu evtl. eine Publikation von der UDV geben? Dies fände sich sehr wichtig, um die teilweise sehr emotionale Diskussion zu versachlichen. Die Reduzierung des Problems auf die (nicht)Funktion des Abbiegeassistenten finde ich nämlich nicht zielführend bzw. eher am Thema vorbei. Daten die zB via Twitter verbreitet wurden, zeigen nämlich zumindestens, das die Niederländische Radinfrastruktur wohl trotz „Schutzkreuzung“ (wohl auch viele getrennte sichere Ampelphasen) und diverser abgesetzte Einmündungen / Einfahrten recht sicher ist (vergleiche Kurzdaten zB https://twitter.com/marcogroenewege/status/1314687843420299266?s=20) Und das obwohl dort in den letzten Jahrzenthen keine / wenig LKW mit Abbiegeassistenten im Einsatz waren/ sind. Und meine persönlichen Fahrerfahrungen und auch die diverser anderer Radfahrender sehen das ähnlich. So zB auch der schon zitierte Twitternutzer Marco Groeneweg (Niederländer, der in DE wohnt und hier Rad fährt... entsprechend negativ sind seine Erfahrungen im DE-(Rad)Verkehr, seine äußerungen verwundern mich überhaupt nicht). zitat von Twitter: https://twitter.com/marcogroenewege/status/1314687843420299266?s=20 -> „Diese Zahlen hier sagen mir genug (und meine eigene Erfahrung in NL seit meiner Kindheit). Dazu weiß ich, das nicht alle Kreuzungen in die NL 100% geschützt gebaut sind und teilweise genau dort diese restliche Unfälle passieren.“ Dazu kommt 2. Ideenstudie zur Weiterentwicklung des Abbiegeassistenten: Die Elektronik / Informatik hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Rechenleistugn wurde immer günstiger und damit konnten u. a. in der Bildverarbeitung große Fortschritte erzielt werden. So kommen an KFZ bereits heute erste digitale Aussenspiegel zum Einsatz. Gibt von Ihnen evtl. ein Forschungsprojekt um den Abbiegeassistenten um einen hochwertigen digitalen Außenspiegel mit Rundumsicht um das LKW-Führerhaus zu ergänzen? Wenn nicht wäre es sinnvoll, von Ihnen die Möglichkeit zu einem solchen Projekt auszuloten (z. B. zusammen mit einer der neuen Radproffessuren). Die UDV wäre hier in meinen Augen ein guter Projektkoordinator/zentraler Fachpartner. Grobe Grundidee (ohne Gwwähr): Mehrere Außenkameras, deren Bilder digital so verarbeitet werden, das Sie im Führerhaus übersichtlich auf einem großen Monitor dargestellt werden. Der Fahrer könnte so neben dem Warnton der Radarüberwachung auf einem Bild erfassen, was sich vor allem rechts vom Führerhaus im Abbiegebereich tut (ob nun in 2 m, 5 m oder 7 m Entfernung). 3. Zum Schluss eine persönliche Frage: Um die Sicherheit der abgesetzten Niederländischen Radinfrastruktur (inkl. "Schutzkreuzungen") zu erleben, muss man sie meiner Meinung nach unbedingt selbst erfahren haben. Habe Sie persönlich in den letzten Jahren (oder evtl. sogar zeitnah in 2020) vor dem Versuch selbst persönlich alltagsradinfrastruktur dort selbst per Rad erfahren? Wenn ja, wie sind Ihre persönlichen Erfahrungen? Wenn sie bisher nicht in NL per Rad untewegs waren, wäre es sinnvoll, das soweit wieder von der Corona-Großlage in 2021 einmal nachzuholen. Hier unabhängig vom Thema Schutzkreuzung zwei persönliche, subjektive Reiseberichte von 2015/2018: http://www.radinformation.de/radverkehr/radeln_im_herzen_der_niederlande... Auf dem Tandem: http://www.radinformation.de/reisewege/niederlande_2018/Bericht_Niederla... Ich bin bezüglich sicherer Radinfrastruktur immer noch am Lernen. Das Thema „Schutzkreuzung/Abbiegeunfälle“ im Radverkehr sollte meiner Meinung nach mit mehr praktischen (Fach)erfahrungen aus NL diskutiert werden. Man muss „den Ball nicht immer neu erfinden“. Sicher ist nicht alles ein zu eins von NL nach DE übertragbar, aber die Verkehrsteilnehmer sind in NL wie DE Menschen, die im Verkehr miteinander interagieren. Ich würde mich über eine zumindest kurze Beantwortung dieser Fragen sehr freuen. Vielen Dank im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Dirk Schmidt / Kassel -> Wie ich sehe ist die Textformatierung leider „flötten“ gegangen. Fragen kommen daher noch einmal per Mail.