Neuen Kommentar schreiben

Das klingt aber ein wenig nach Aktionismus. Nichtstun ist keine Option, aber dann sollte man doch bei der Ursachenforschung anfangen. Nachdem, was ich so im Verkehr beobachte, ist das Problem nicht die Geschwindigkeit, sondern die Fahrdynamik. Gerade bei niedrigen Geschwindigkeiten und hoher Motorunterstützung scheint es mir Probleme zu geben. Und dann wäre die vorgeschlagene Maßnahme, die einen erheblichen Aufwand in der Umsetzung bedeuten würde, wirkungslos. Aber man müsste es eben erforschen, wo die tatsächlichen Probleme liegen. Man kann ja kaum technische Richtlinien auf Vermutungen hin erlassen.