Neuen Kommentar schreiben

Es ist unverantwortlich, dass durch Rundfunksender vor den "Blitzern" gewarnt wird. Ganze Stäbe befassen sich mit dem Thema, gezahlt von unseren Rundfunkgebühren. Jeder weiß, dass dieses eine psychologische Hintergrundinformation aussendet. Der Kampf gegen Verkehrsüberwachung und deren Anlagen gipfelt in Zerstörung, Beleidigung und Beschäftigung ganzer Institutionen und Anwaltskanzleien en gros. Die Unfallfolgen steigen mehr als im Quadrat zur gefahrenen Geschwindigkeit. Wer sich oft und mit offenen Augen im zivilisierten Ausland aufhält, wird schnell feststellen, dass es dort um die Menschen geht und nicht um möglich schnell fließenden Verkehr. Deshalb auch angemessene Strafen.