Neuen Kommentar schreiben

Sicher ist der Weg den Radfahrern mehr Eigenverantwortung zuzutrauen der richtige Weg. Radwegbenutzungspflicht sollte nur an sehr gefährlichen Stellen angeordnet werden. Ansonsten liegt es an den Kommunen, die Radwege ordentlich bauen und pflegen, ob diese Radweg von den Radfahrern angenommen werden. Leider gibt es allzu viele Radwege die im Zustand gefährlich sind, aber mit einer Benutzungspflicht belegt werden. Gute Radwege brauchen keine Benutzungspflicht. Sie werden gerne angenommen. Ob es sicher ist auf ihnen zu fahren sollte jeder Radfahrer für sich entscheiden. Autofahrer die drängeln, hupen, bedrohen und sonst wie meinen Schulmeistern zu müssen, sollten aktiver aufgeklärt werden. Es sind nicht immer Bußgelder nötig. Verpflichtende Nachschulungen könnten sicher auch dazu beitragen. Diese kosten auch Geld aber auch Freizeit, der Autofahrer könnte etwas lernen und die Wirkung wäre ungemein stärker als ein einfaches Bußgeld.