Weblog von Brockmann

Abbiegen bei Rot für Radfahrer erlauben? Teil I

Vor kurzem war ich als einer der Experten im Studio der WDR 2-Sendung „Arena“. Ein sehr hoher Prozentsatz der Hörer hat sich über das Maß der Regelmissachtung durch Radfahrer beklagt. Ich meine deshalb, dass die Diskussion über Verbesserungen für den Radverkehr, die natürlich völlig zu Recht geführt wird, ergänzt werden muss durch eine Debatte über Verhaltensfragen.

Bärendienst für die Verkehrssicherheit

Stationäre "Blitzer" (Starenkästen) sollen dort aufgestellt werden, wo es geschwindigkeitsbedingte Unfälle gegeben hat. Erwiesenermaßen haben sie dort auch tatsächlich einen erheblichen positiven Einfluss auf die weitere Unfallentwicklung. Deshalb sind auch Hinweisschilder sinnvoll und sollten nicht, wie jetzt in Hessen, wieder abgebaut werden.

Wann fahren Autos autonom?

Wir haben es heute getwittert: Google hat mit Autos, die auch komplizierte Aufgaben ohne Fahrereingriff lösen, 500.000 Meilen ohne Unfall zurückgelegt. Alle Autohersteller arbeiten an dieser Aufgabe, Fachleute befassen sich bereits mit möglicherweise nötigen rechtlichen Änderungen. Ein Megathema. Aber werden wir wirklich bald beim Fahren lesen können und das Auto fährt allein zum Ziel?

Blitzer-Marathon: Außer Spesen nichts gewesen?

Im Vorfeld zu der Polizeiaktion hatte ich mich ja sehr skeptisch in Bezug auf bleibende Effekte geäußert. Da brauche ich wohl nichts zurückzunehmen, wohl aber will ich einen Gedanken hinzufügen. Ich hatte während des Blitzer-Marathons einen sehr schönen Tag im Straßenverkehr, gerade auch beim Autofahren. Bis auf einige, die aus lauter Angst dann 40 statt 50 fuhren, war das ein wunderbares Gleiten.

Seiten