ISOFIX

ISOFIX ist eine nach den ECE-Regelungen 14, 16 und 44 genormte Steckverbindung und dient zur festen und dauerhaft korrekten Fixierung des Kindersitzes im Pkw. Mit ISOFIX werden häufig auftretende Einbaufehler vermieden, zudem wird die Handhabung des Kindersitzes erheblich erleichtert.

Durch die feste Verbindung zwischen Fahrzeug und Kindersitz sind im Falle eines Unfalles die Belastungen des Kindes geringer. Seit Februar 2004 ist die ISOFIX-Norm Bestandteil der europäischen Prüfnorm ECE-R 44. Dadurch besteht neben „fahrzeugspezifischen“ Zulassungen auch die Möglichkeit, vorwärts gerichtete ISOFIX-Sitze der Gruppe I „universal“ zuzulassen und in verschiedenen Fahrzeugmodellen zu verwenden. Für rückwärts gerichtete ISOFIX-Sitze der Gruppe 0+ und 0+/I sind weiterhin nur fahrzeugspezifische oder semi-universale Zulassungen möglich.

Welche älteren Fahrzeugtypen über ISOFIX-Befestigungen verfügen und welche ISOFIX-Kindersitze dafür zur Verfügung stehen, hat die UDV in zwei Listen, der PKW-Liste (Stand September 2008) und der Kindersitzliste (Stand Juli 2010), zusammengestellt. Die ISOFIX-Listen geben Familien beim Kauf eines Gebrauchtwagens oder eines Kindersitzes die Möglichkeit, sich schnell zu informieren. Aktuelle Farzeuglisten (Typlisten) finden sich auf den Internetseiten der Kindersitzhersteller.